#aufgeschnappt

Interessantes und Aktuelles rund ums Holz.

BRANCHEN-TREFF: NETZWERK FÜR HOLZFACHFRAUEN.

Foto: Isabel Winarsch

Motiviert durch bundesweite Tischlerinnentreffen hat eine Gruppe Holzfachfrauen eine Internet-Plattform für den fachlichen Austausch von Frauen in der Holzbranche ins Leben gerufen. Einmal jährlich treffen sich über 100 Meisterinnen, Gesellinnen, Auszubildende, Wandernde, Erwerbslose und andere Interessierte zum Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie zu interessanten Workshops.

BORN2BTISCHLER: SPANNENDES FÜR ANGEHENDE TISCHLER.

Grafik: TSD

Tischler – für den Nachwuchs ein spannender Beruf mit vielen Möglichkeiten. Alle, die vor der Berufswahl stehen, können sich auf einer lebendig gestalteten Website ausgiebig und multimedial über das Handwerk informieren. Von den Voraussetzungen über die Ausbildung bis zur Unterstützung bei der Suche eines Ausbildungsplatzes. Das Gute: Auch Lehrlinge, Gesellen und Meister kommen zu Wort und berichten authentisch von ihren Motivationen und Erfahrungen. www.born2btischler.de

STUDIE : MEISTER UND AKADEMIKER VERDIENEN ETWA GLEICH VIEL.

Foto: iStockphoto.com

Wer hätte das gedacht? Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat bei einer aktuellen Studie herausgefunden, dass in Deutschland rund 30 Prozent der Handwerksmeister und Techniker mehr verdienen als ein durchschnittlicher Akademiker. Viele Meister haben demnach ein höheres Einkommen als Ärzte oder Ingenieure, wobei ein Viertel der Top-Verdiener unter den Meistern einen Hauptschulabschluss und 50 Prozent einen Realschulabschluss besitzen.

NÄCHTLICHE ARCHITEKTURFÜHRUNGEN FÜR BAU-BESUCHER.

Foto: Messe Bau

Nächtliches Erlebnis: Im Januar 2017 findet in München wieder die „Lange Nacht der Architektur“ statt. Auf alle Architektur-Freunde warten an den unterschiedlichsten Locations Führungen und Vorträge, aber auch Livemusik, Häppchen und Cocktails. Zusätzlich werden geführte dreistündige Thementouren angeboten, die speziell auf die BAU-Fachbesucher zugeschnitten und ausschließlich für diese reserviert sind. Wann? Am 20. Januar 2017 von 19 bis 24 Uhr. Mehr Infos und verbindliche Anmeldungen unter www.lange-nacht-der-architektur.de/thementouren

GESELLENSTÜCK: RETRODESIGN TRIFFT MODERNE TECHNIK.

Foto: Felix Müller

Den Meisterbrief als Schlosser hatte Felix Müller schon lange in der Tasche, als er zum Abschluss seiner zweiten Ausbildung dieses ungewöhnliche Retrogrammophon schuf. Sein Gesellenstück besteht aus lackierter MDF, Eiche und Stahlblech. Im fünfeckigen Trichter verbirgt sich ein Lautsprecher, der sich per WLAN mit Tablet oder Smartphone verbinden lässt. Das Besondere: Nur die „Krater“ im komplexen MDFKorpus entstanden an der CNC – der Rest in rein analoger Fertigung. www.dds-online.de

MIKROWOHNWELTEN: LEBEN MIT MULTIFUNKTION.

Foto: Minimum

Le Curbusier hatte eine genaue Vorstellung davon, wie viel Platz der Mensch zum Leben braucht: mit ausgestreckten Armen einen Schritt nach links, einen Schritt vorwärts, einen Schritt rückwärts. Das Thema ist angesichts wachsender Bevölkerungsdichte durchaus aktuell. Nicht nur in Berlin, wo jetzt 14 Architekturbüros Ihre Visionen vom Wohnen auf kleinster Fläche präsentiert haben. Ein bewährter Lösungsansatz dabei: modulare und multifunktionale Möbel und Räume – eine Chance und Herausforderung für versierte Schreiner und Tischler.

2017-10-16T05:51:31+00:00 Januar 8th, 2017|Categories: Ausgabe1|0 Comments